header team24 Murauer Logo Header

ATUS Niklasdorf VS SV St.Lorenzen (...

 

Letztes Ergebnis

Team 24 Birkenstadion

13.04.2019 | 13:45 Uhr
SV St.Lorenzen
Endstand
3
1
USV Oberwölz
Angeschlagene Gegner sind die gefährlichsten Kontrahenten! Dieser Leitspruch war auch gültig für die Begegnung zwischen dem überlegenen Tabellenführer aus St. Lorenzen und Oberwölz, die eine Saison zum Vergessen hatten - bisher - und soviel sei verraten auch nach dem Spiel war es nicht besser. Oberwölz trat auf der Sportanlage im Team 24 Birkenstadion in St. Lorenzen als unangenehmer Gegner auf.

pod 0054
Bericht zum Spiel
Im Duell der beiden übrig verbliebenen Aufsteiger (Eisenerz hat ja zwischenzeitlich den Spielbetrieb eingestellt) trifft der Tabellenführer aus St. Lorenzen im Auswärtsspiel auf den Drittplatzierten aus Niklasdorf.  Spannung war also angesagt in der Spitzenbegegnung in der Unterliga Nord B.
Aber das vermeintliche Spitzenspiel entpuppte sich als Spiel auf einer schiefenen Ebene und die Richtung ging nur in Richtung des Niklasdorfer Tor.  Der Tabellenführer aus St. Lorenzen ließ keine Zweifel aufkommen wer derzeit in der Liga das Maß aller Dinge ist. Angriffe im Minutentakt rollten auf das Niklasdorfer Tor, jedoch ohne positives Ergebnis für die Hollmann-Mannen. In Minute 15 war es dann soweit, nach Foul an Galun zeigt der Schiri auf den Elferpunkt - und - der sonst so sichere Elferschütze vom Dienst - Sperdin - zimmert den Ball an die linke Innenstange, es sollte nicht das letzte Mal sein dass das Aluminium der Torumrandung ein Spielverderber für die Lorenzer sein sollte. Der einzige Torschuss der Niklasdorfer in der ersten Hälfte stellte auch das Spiel völlig auf den Kopf. Ein Freistoss aus halbrechter Position bringt den Ball in Tornähe der Lorenzer, das Abwehrverhalten lässt in dieser Situation zu wünschen übrig und Sekic stellt in Minute 21 auf 1:0 für die Heimmannschaft. Dies war auch das Startsignal der Niklasdorfer für ein Rückzugsgefecht. Wenn Niklasdorf eine Stärke hat, dann ist das die Verteidigung eines Vorsprunges und dies sollte auch bis zur Pause auch so bleiben.

Niklas1

Nach der Pause das selbe Bild. Lorenzen drückt aufs Tempo und Niklasdorf verbarrikadiert sich und verteidigt mit Mann und Maus. Lorenzen hat Chancen ohne Ende und auch durch Maier und Galun Lattentreffer, doch kein Spielglück in Form von Toren. Je länger die Begegnung andauerte, desto verzweifelter und ungestümer wurden die Angriffe der Lorenzer.  Seitens der Niklasdorfer gab es nicht einmal ein Anzeichen einer Offensivaktion, im Gegenteil. Bälle wurden nach Vorne gedroschen und das Spiel zerstört.

Niklas2

Es sollte bis zur 80 Minute dauern bis die Offensivbemühungen Früchte tragen sollten. Eine Flanke von Lerchbacher findet den Kopf von Haslinger und die derzeitige personifizierte Torgefahr stellt auf 1:1 - mehr als hochverdient  zu diesem Zeitpunkt. Den Schlußpunkt in dieser Begegnung setzt, man glaubt es kaum, Niklasdorf, doch der einzige Torschuss in der 2. Hälfte landet an der Torumrandung - alles andere wäre ja wohl eine Frechheit gewesen nach dieser destruktiven Spieleinstellung. Sei wie es sei - die Punkteteilung der Spitzenbegegnung war auch gleichzeitig das erste Remis für den Tabellenführer. Einen Punkt nimmt man mit aus Niklasdorf - es hätte ehrlicherweise auch dümmer ausgehen können und man wäre mit leeren Händen dagestanden, so nimmt man wenigstens einen Punkt mit aus einer Auswärtsbegegnung vom Drittplatzierten - gut für die Psyche.

Niklas3

LINK: STFV
Ende GUT - Alles GUT! nicht nur sprichtwörtlich für die Mannen um Kapitän Alexander Hollmann, Thomas Maier, Stefan Sperdin & Co. Es war eine knappe Kiste in Niklasdorf, die gerade nochmal gut ausgegangen ist. Es zeigt aber wie ausgeglichen diese Liga ist, wo wirklich jeder jeden schlagen kann. Man muss ständig auf der Hut sein. Aus einem 10 Punkte Vorsprung wurde ein 8 Punkte Vorsprung, aber noch immer herrscht große Euphorie im kleinen St. Lorenzen, wo man sich aber trotz aller Freude über die momentane Tabellenführung bewußt ist, dass schon größere Punktepolster vergeigt wurden, deshalb wird man fokussiert von Spiel zu Spiel gehen, schon am kommenden Samstag ins nächste Spiel gegen Oberwölz! Die Wettervorschau verheißt nichts Gutes, aber die Mannschaft wird versuchen mit tollem Spiel den Fans einzuheizen. Bitte lasst uns nicht alleine im Regen stehen, wir brauchen euch für um diese unglaubliche Reise mit Euch erfolgreich zu Ende zu bringen. 

Niklas4