header team24 Murauer Logo Header

TUS Spielberg VS SV St.Lorenzen (20...

 

Letztes Ergebnis

08.10.2017 | 15:00 Uhr
TUS Spielberg
Endstand
0
4
SV St.Lorenzen
Das Auswärtsspiel gegen Spielberg ist normalerweise keine "gmahte Wiesn" wie viele glauben, denn die Spielberger Mannschaft ist ein wenig ein Überraschungsei. Trotz der Kantersiege aus der letzten Saison (8:0 und 9:0) werden bei Spielbeginn die Uhren auf Null gestellt und jede Mannschaft startet einmal mit einem Punkt. Das heißt die Mannschaft des Trainerduos Schwendinger / Hollmann wusste, dass diese Begegnung trotz der Favoritenrolle kein Selbstläufer werden würde.
Bericht zum Spiel
Das Auswärtsspiel gegen Spielberg ist normalerweise keine "gmahte Wiesn" wie viele glauben, denn die Spielberger Mannschaft ist ein wenig ein Überraschungsei. Trotz der Kantersiege aus der letzten Saison (8:0 und 9:0) werden bei Spielbeginn die Uhren auf Null gestellt und jede Mannschaft startet einmal mit einem Punkt. Das heißt die Mannschaft des Trainerduos Schwendinger / Hollmann wusste, dass diese Begegnung trotz der Favoritenrolle kein Selbstläufer werden würde.
Um es gleich einmal vorwegzunehmen - Spielberg war auch an diesem Tag kein wirklicher Gradmesser für den SV Bäckerei Gruber St. Lorenzen. Natürlich kamen die Spielberger im Laufe der Begegnung das eine oder andere Mal gefährlich vor das Lorenzer Tor, aber von einem Torjubel war man weit entfernt. Bei einem Wolfsberger Weitschuss war Torhüter Feldbaumer am Posten und konnte souverän abwehren und auch das dritte Spiel in Serie die Null halten.

15

Die Geschichte des Spiels ist rasch erzählt. Eine Lorenzer Gastmannschaft die von der ersten Minute an keinen Zweifel aufkommen ließ wer als Sieger das Spielfeld verlassen wird. Stürmische Attacken der Lorenzer Offensivabteilung drückten die Spielberger in deren eigene Hälfte. Natürlich sind solche Begegnungen Geduldsspiele, denn auch die letzten Spiele wurden von den Gegner ähnlich angelegt. Deshalb wissen die Lorenzer um Kapitän Alexander Hollmann schon wie das Spiel anzulegen ist. Leider wurden wie auch in den letzten Spielen zahlreiche Chancen leichtfertig verjuxt bzw. hatten die Spielberger Ihren stärksten Spieler zwischen den Pfosten, denn ohne Markus Karner wären auch heute wieder 7 oder 8 Treffer leicht möglich gewesen. Es sollte trotzdem bis zur 33. Minute dauern bis es für den SV Bäckerei Gruber St. Lorenzen etwas zu jubeln gab. Der stärkste Lorenzer an diesem Tag, Michael Vollmann scorte nach idealer Maier Vorlage zum 1:0 für die Gäste. Dies sollte es auch gewesen sein in der ersten Halbzeit.

27

Nach der Pause ging es in ähnlicher Tonart weiter. Lorenzen am Drücker - Spielberg am Verteidigen. In Minute 53 ist es Siegfried Galun der einen platzierten Freistoss auf das Tor bringt, Karner wehrt nur kurz ab und Lukas "Fernando" Kriechbaum verwertet aus kurzer Distanz zum 2:0. In ähnlicher Tonart ging es weiter, nur dass es nicht zu weiteren Toren kam. Vollmann tankt sich in Minute 67 in den Spielberger Strafraum und kann nur regelwidrig gestoppt werden. Den dafür zurecht verhängten Elfer verwandelt Galun souverän zum 3:0 - die Messe war gelesen. Spielberg schwächt sich in der Zwischenzeit selbst durch Schiedsrichterkritik und muss in Minute 74 und 79 zwei Ausschlüsse hinnehmen. Lorenzen ist trotzdem gnädig und spielt auch gegen 9 Spielberger die Begegnung ohne Aufregung weiter und setzt durch Michael Vollmann in Minute 83 den Schlusspunkt und nimmt mit dem 4:0 den hochverdienten Dreier aus Spielberg mit nach Lorenzen.

37

STFV: Link
Gut gelaufen diese 8. Runde für die Mannen von Kurt Schwendinger und Christoph Hollmann. Mit der unerwarteten Niederlage der Scheiflinger gegen den FC Knittelfeld wandert man vom 3. auf den 2. Tabellenrang und rangiert weiter auf die ungeschlagenen Stadler mit 3 Punkten Rückstand als Vize. Stadl verblüfft immer mehr die Liga und schlägt auch Weißkirchen mit 3:1 - Gratulation für diese bisher makellose Leistung der Stadler, die ja Gottseidank noch nach St. Lorenzen kommen dürfen im Frühjahr. Lobmingtal schlägt Krakaudorf mit 3:1 und rückt auf den 3. Platz vor.

34

In den hinteren Rängen matchen sich St. Peter/Kbg. II, Seckau und trotz Sieg der FC Knittelfeld um die rote Laterne. Nun gut, mit den hinteren Rängen hat Lorenzen nach dem fünften Sieg in Serie gottseidank nichts zu tun. Man darf sich auf die vorderen Plätze konzentrieren und gegen die überraschend starken und auf Platz fünf liegenden Oberzeiringer um drei Punkte rittern um den Rückstand auf Stadl nicht zu groß werden zu lassen. Mit Johannes Kreuzer stellen die Oberzeiringer derzeit ja den Führenden der Torschützenliste, das heißt sie haben Spieler die sehr genau wissen wo das Tor steht. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung beim vorletzten Heimspiel der Saison am kommenden Samstag um 15:00 im Team24 Birkenstadion in St. Lorenzen. Vielen Dank für eure Unterstützung.