header team24 Murauer Logo Header  

SV St.Lorenzen VS ATV Irdning (2021...

 

Letztes Ergebnis

Team 24 Birkenstadion

18.09.2021 | 16:00 Uhr
SV St.Lorenzen
Endstand
3
1
SV Hinterberg
Na schau mal einer an - es geht ja doch ;-)
Es war lange her dass im Birkenstadion tosender Jubel zu hören war. Natürlich - man spielt Oberliga und da ist es halt nicht an der Tagesordnung dass es Resultate wie in der Gebiets- bzw. Unterliga gibt. Aber man bäckt mittlerweile kleinere Brötchen in St. Lorenzen, man braucht sich aber auch nicht "klein-reden".

IMG 2984

Vielen Dank auch für die Matchballspende von unserem langjährigen Supporter und früheren Platzsprecher Peter Wolfsberger, dessen Ball heute ein sogenannter "Glücksball" war. Danke Peter
Bericht zum Spiel
Es will einfach nicht sein! Nachdem das Spiel in Bad Mitterndorf zwar mit 1:3 verloren ging, eine Aufwärtstendenz aber klar zu sehen war, durfte man doch etwas optimistisch in diese Begegnung gehen. Doch leider war man auf Lorenzer Seite etwas zu optimistisch.

IMG 3795 Pano
Der FC Irdning war in den letzten Jahren eher in den hinteren Regionen der Tabelle zu finden, doch dieses Jahr war alles anders. Man kam auf Tabellenplatz 3 ins Lorenzer Birkenstadion und das mit stolz geschwellter Brust, konnte man doch auf heimischer Anlage die Mannen vom ESV Knittelfeld bezwingen. Man war also auf Lorenzer Seite gewarnt!

Lorenzen wiederum war nicht mit Selbstvertrauen vollgepumpt - wie auch nach vier Niederlagen in Folge seit dem Saisonstart. Seit dem Start war man auch nie mit der sogenannten "Wunsch-Formation" ins Spiel gegangen, entweder haben Verletzungen, die Urlaubssaison oder Sperren dies verhindert. So fehlten auch dieses Mal insgesamt 5 Spieler die man zu Saisonbeginn in der Startformation vermutet hätte - ist halt leider so.

IMG 3828

Das Spiel begann verheißungsvoll - denn schon nach vier Minuten bringt der Kapitän der Mannschaft, Alexander Hollmann seine Farben in Front. Eine Wohltat auf der geschundenen Lorenzer Fan-Seele. Hollmann und Jashari fanden auch weitere gute Einschussmöglichkeiten vor, doch scheiterten sie knapp am Torhüter. Lorenzen war klar am Drücker. Nach 22 Minuten dann der Schock. Langer Ball auf Daum auf Irdninger Seite, der überhebt den zu weit aus dem Tor gekommen Edler und stellt so überraschend auf 1:1. Lorenzen hat den Schock rasch weggesteckt und versucht aggressiv nach vorne zu spielen. Als jeder schon mit einem Remis zur Pause rechnete, passiert das leider schon altbekannte Spiel. Im Mittelfeld wird zu lasch attackiert, der Ball wird rechts nach vorne geschlagen, die weite Flanke findet im Strafraum mit Eder einen dankbaren Abnehmer, der unbedrängt zur 1:2 Pausenführung verwerten kann. Das hat Lorenzen so richtig geschockt. Aus dem Nichts heraus eine Führung leichtfertig vergeben.

IMG 4156

Doch es sollte nach der Pause noch schlimmer kommen. Lorenzen spielt gefällig nach Vorne, generiert auch schöne Chancen, während sich Irdning auf das Zerstören des Spiels konzentriert und die Bälle weit nach vorne schlägt. Die meiste Zeit neutralisieren sich die Gegner, das Spiel ist im Gegensatz zu Halbzeit 1 etwas verflacht. In den letzten Minuten wirft Lorenzen alles nach Vorne - man will diesen einen Punkt holen. Doch es kommt so wie es kommen muss in dieser Saison - Lorenzen läuft in einen Konter, Torhüter Edler kann Plank nur mittels Foul stoppen, erhält die Gelb/Rote Karte und muss zusehen wie der Feldspieler Thomas Maier gegen den von Plank geschossenen Elfer chancenlos ist. 1:3 in der 94 Minute. Was soll man sagen. Dritter Platzverweis im fünften Spiel spricht auch eine Sprache für sich. Wieder steht man mit leeren Händen da - wieder muss man auf die nächste Woche hoffen... 

IMG 4469
... und der nächste Gegner ist mit ESV Knittelfeld auf heimischer Anlage ein richtiger Kapazunder. Lorenzen ist in dieser Begegnung alles andere denn Favorit. Nun gut, was hilft das Jammern, die Liste der fehlenden, verletzten, gesperrten Spieler wird nicht kleiner. Man muss mit dem Spielermaterial spielen dass vorhanden ist. Einfach wird es nicht. 

IMG 3839

Lorenzen muss sich auf jene Tugenden besinnen, die diese Mannschaft und den Verein in den letzten fünf bis sieben Jahren so stark gemacht haben - Kämpfen und nicht aufgeben sind zwei davon. Nichtsdestotrotz wird man versuchen sich in Knittelfeld so teuer wie möglich zu verkaufen. Natürlich ist das auch ein Aufruf an unsere Fans - wie gewinnen miteinander und verlieren miteinander. Steht zu uns - es werden wieder bessere Zeiten kommen und irgendwann wird auch diese verflixte UnSerie abreißen - hoffentlich ;-)