header team24 Murauer Logo Header

SV St.Lorenzen VS TUS Kraubath (201...

Bericht zum Spiel

Es ist sehr schwer diese Saison in Worte zu fassen. Aber das in den letzten 12 Monaten erlebte würde jeden Rahmen sprengen. St. Lorenzen gelang erstmalig nach 53 Jahren der Aufstieg in die Unterliga Nord B – ein Traum wurde wahr!
pod 2856

12 Monate später ist man auch schon wieder weg, aber nicht wie so viele Aufsteiger in unterschiedlichen Ligen wieder retour, nein – der SV Bäckerei St. Lorenzen ist schon wieder eine Stufe höher gerückt – Oberliga Nord heißt die neue Heimat der Mannen um Trainer Christoph Hollmann. Unglaublich aber wahr. Noch dazu wurde ja der Meistertitel bereits 5 Runden vor Schluss im Zuge des Derby´s gegen St. Margarethen sichergestellt. Nun durfte man im Zuge der Stadioneröffnung vor vielen Zusehern den neuerlichen Meisterteller aus der Hand des Ligareferenten Hrn. Michael-Peter Zlamy entgegennehmen. Die Überreichung der Meisterurkunde aus den Händen von Hrn. Ing. Hans Polenat war nur mehr eine Draufgabe.

pod 3017

Gespielt wurde ja auch noch – eigentlich verwunderlich, dass die Mannen um Kapitän Alexander Hollmann, Siegfried Galun, Helmut Haslinger, Stefan Sperdin und Co. noch immer voll bei der Sache waren. Die Spieler von Ex-Trainer Hausberger präsentierten sich jedoch nicht als Absteiger, nein sie ignorierten auch die Feierlichkeiten und wollten sich sogar als Spielverderber erweisen. Das Spiel war offen gestaltet und die Kraubather sorgten in Minute 24 auch für das erste Highlight und gingen durch einen wunderschönen Treffer mit 1:0 in Führung. Doch diese Führung sollte nicht übertrieben lange halten. Nur 3 Minuten später tankte sich der Lorenzer Youngster Markus Hochfellner durch und sorgte mit einer Energieleistung für den Ausgleich, der auch gleichzeitig den Pausenstand bedeutet hat.

pod 2884

Galun gleich nach der Pause, Sperdin in Minute 58 sorgten innerhalb kürzester Zeit für die Entscheidung. Das 4:1 in Minute 64 war die endgültige Entscheidung in einer sehr fairen Begegnung. In Minute 85 war kurz Freude auf den Gesichtern der Kraubather – 2:4 durch Leeb, doch die Freude währte wirklich nur kurz als Florian Winter in Minute 92 den Schlusspunkt mit dem schönsten Tor des Tages setzte. 5:2 – auch für Kraubath gab es nichts zu holen außer ein Backhendl vom Gaal-Gockel und ein kühles Murauer Bier. Ende gut – Alles gut an diesem für Lorenzen so schönem Tag – auch der Wettergott hat mitgespielt und der Regen blieb aus. Danke nochmals an den Matchballspender Hubert Grasser von KFZ Handel www.kfz-grasser.at



link: stfv

So – jegliche Spannung ist draußen – die nächsten Spiele sind eigentlich nur mehr lästige Pflichterfüllung, doch der professionelle Gedanke gehört her und auch diese Pflichtübungen ordentlich absolviert. Neumarkt auswärts, Rapid Kapfenberg am Donnerstag zuhause und zuletzt als Abschiedsvorstellung Fohnsdorf auswärts – das war es für Lorenzen in der Unterliga Nord B. Vielen Dank es hat uns sehr gefreut – es ist nicht notwendig, dass wir uns so bald wieder sehen 😉
pod 2911