header team24 Murauer Logo Header

SV St.Lorenzen VS FC Fohnsdorf (201...

Bericht zum Spiel
Um es gleich vorweg zu nehmen - es ist passiert - die Serie ist gerissen. Erstmalig nach 31 Spielen in Serie ist ein Spiel im heimischen Birkenstadion verloren gegangen - Dank dem Schiedsrichter. Ja ja werden jetzt alle sagen - schlechte Verlierer die Lorenzer - natürlich sind wieder alle Anderen schuld. Sorry Leute - war aber so. 
pod 5876
Im Laufe einer Saison gleicht sich alles aus - mal mehr - mal weniger. Lorenzen hat sich auch nie sonderlich darüber beschwert, aber dieses Mal war es doch ein wenig anders als sonst. Die Mannen um Trainer Christoph Hollmann mussten jede Menge Personal vorgeben, denn in dieser schwierigen Partie fehlten zu den verletzten u. verhinderten Spielern Butum, Ofner, Madl u. Maier noch zusätzlich beide Stürmer Haslinger u. Galun. Doch Lorenzen war trotzdem von der ersten Minute an der Chef auf dem Platz und drängte sofort auf das 1:0, doch in Minute zwei verhinderte der Torpfosten das 1:0 durch Vollmann. Lorenzen war absolut dominant und drückte ordentlich auf das Gaspedal. Es sollte aber trotzdem bis zur 35. Minute dauern bis der Torjubel durch das Team24 Birkenstadion hallt - Andreas Hausberger - der Routinier aus der Defensive bringt Leben in die Bude. Doch aus dem Nichts heraus schlägt Fohnsdorf zurück und der erste ernstzunehmende Torschuss bringt die Gäste wieder zurück ins Spiel. 1:1 heißt es auch zum Pausenpfiff. 

pod 5608

Nach der Pause war es wieder Lorenzen die mit den Youngsters Florian Wechelberger und Markus Hochfellner zwei junge aber hochtalentierte an vorderster Sturmfront hatte, das die Partie dominierte. In Minute 50 ist es Florian Wechselberger mit seinem ersten Meisterschaftstor in der Unterliga der die Heimmannschaft wieder in Front brachte. 2:1 und alles schien seinen gewohnten Lauf zu nehmen und der Nimbus der Unschlagbarkeit in St. Lorenzen schien weiter zu bestehen. Doch eine Person hatte etwas dagegen und genoß anscheinend den Rummel um seine Person. In Minute 60 gab es ein klares Hand im Strafraum der Fohnsdorfer und keinen Strafstoss - unglaublich aber wahr - so eine krasse Fehlentscheidung die das heimische Publikum zum Kochen brachte. Plötzlich kippte die Stimmung im Stadion und der Showman fühlte sich wohl in seiner Rolle. Die nächste klare Fehlentscheidung wo zwei Fohnsdorfer Spieler mehr als einen Meter im Abseits standen, führte zu einem irregulärem Tor und zum Ausgleich für Fohnsdorf. Was sollte das - eine bodenlose Frechheit in Form eines Selbstdarstellers, der für Fehlentscheidungen die im richtigen Arbeitsleben zu einer Entlassung führen müssten - ohne Folgen blieb! Im Gegenteil, nur sechs Minuten später die nächste falsche Entscheidung, wieder steht Fohnsdorf im Abseits, wieder wird weitergespielt, noch dazu hat der Torhüter der Lorenzer den Ball bereits in den Händen, der Stürmer spielt den Ball trotzdem, Abseits, Foul am Torhüter - scheissegal für den Schiri - Lorenzen ist 2:3 hinten und drückt auf den Ausgleich. Rausgekommen sind zwei Lattenschüsse durch Vollmann und Lerchbacher und kein Tor.

pod 6002

Was soll´s - das klar stärkere Team verliert durch krasse Fehlentscheidungen. Man geht aber erhobenen Hauptes vom Feld und weiß bei wem man sich für diese Niederlage bedanken kann. 

LINK: STFV
Naja - Serie kaputt - aber die Moral stimmt. Eine Runde vor Schluß hat man es in Lorenzer Hand den unglaublichen Herbstmeistertitel in trockene Tücher zu bringen. Zwar ist es ein Titel ohne Mittel, aber er zeugt von sehr guter Arbeit im Laufe der ganzen Saison. Zwar sind 31 ungeschlagene Spiele in Serie (seit Mai 2016) Geschichte, aber noch geschichtsträchtiger ist der Herbstmeistertitel dem nur mehr der Tabellenletzte aus Eisenerz im Wege steht. Danke trotzdem an alle unsere Fans die uns so zahlreich mit Ihrer Euphorie durch die Liga getragen haben. Einmal noch nach Eisenerz und dann in die wohlverdiente Winterpause, aber nur spielerisch, denn der Umbau im Team24 Birkenstadion ist in vollem Gange! Danke Leute für Alles!

pod 5508