header team24 Murauer Logo Header

SVU Murau VS SV St.Lorenzen (2019-1...

 

Letztes Ergebnis

WM Estriche Area Schladming

18.10.2019 | 19:30 Uhr
FC Schladming
Endstand
5
2
SV St.Lorenzen

Leider reicht eine unterdurchschnittliche Leistung nicht gegen eine überdurchschnittliche Mannschaft. Diese Erkenntnis musste auch die Mannschaft um das Trainerduo Maier/Hollmann zur Kenntnis nehmen. Nach den letzten tollen Ergebnissen und Leistungen ein kleiner Rückschritt.

Edler
Lorenzens bester an diesem Tag in Schladming - Keeper Jacob Edler

Bericht zum Spiel
Auswärts bei einem der großen Titelfavoriten - es gibt leichtere Aufgaben. Ja, St. Lorenzen mit dem Trainerduo Karl Maier/Christoph Hollmann hat 3 Siege im Marschgepäck, doch die Aufgabe war eine richtige "Herkulesaufgabe". Murau war zu diesem Zeitpunkt auch die einzige Mannschaft in der Liga die noch ohne Niederlage war, und so sollte es auch bleiben.

IMG 1367 Groß
Eines gleich vorweg - es war eines der wahrscheinlich besten Spiele die je von einer Lorenzer Mannschaft gezeigt wurden. Lorenzen startete wie eine Heimmannschaft und sorgte von der ersten Minute an für immensen Druck. Nach drei Minuten haben die Gäste die erste tolle Möglichkeit. Der Freistoss von Kapitän Alexander Hollmann geht durch die Mauer und Torhüter Bacher im Tor der Murauer muss sein ganzes Können aufbieten um den Ball in den Corner zu lenken. Nur zwei Minuten später findet Kriechbaum seinen Stürmer Haslinger, der zieht alleine in den 16er und wieder kann Bacher den Ball entschärfen. In Minute 10 zieht abermals Haslinger einen Corner per Kopf ganz knapp am rechten Pfosten vorbei. Wahnsinn - drei Hochkaräter in den ersten 15 Minuten und wieder war die Abschlussschwäche der Lorenzer ein Spielverderber. Nach knapp 20 Minuten hat Murau die erste Chance, doch Gräf im Tor der Lorenzer blieb Sieger - wie schon so oft in den letzten Spielen. In Minute 22 der große Auftritt von Lukas Kriechbaum. Er überspielt vier Verteidiger und den Torhüter im Strafraum, sein Schuss geht an die Innenstange und prallt auf das Feld zurück. Wahnsinn was hier für Chancen vergeben wurden. Es wäre aber nicht der König Fussball mit all seinen Weisheiten - die Tore die man nicht schießt ... Genau das ist dann auch in Minute 25 passiert. Murau kommt besser ins Spiel und schließt einen Konter cool zur 1:0 Führung ab. Schock im Lager der Lorenzer. Nur 10 Minuten später kann Gräf noch zur Ecke klären, doch der daraus resultierende Corner findet den Kopf von Murau Spieler Autischer und der stellt unhaltbar auf 2:0. Der Spielstand ist völlig auf den Kopf gestellt. Lorenzen erfängt sich und drängt auf den Anschlusstreffer - und fängt sich den nächsten Konter ein. Wunderschöner Treffer über mehrere Stationen vorgetragen landet der Ball im Tor von Gräf in Minute 43. Mit 0:3 aus Lorenzer Sicht geht es in die Pause. Anstelle 3:0 oder 4:0 nach 25 Minuten zu führen geht man mit 0:3 zum Pausentee - auch das ist Fußball. 

IMG 1330 Groß
OK - wer aber jetzt gedacht hat, dass Lorenzen mit wehenden Fahnen untergeht und es ein Schützenfest aus Murauer Sicht wird - falsch gedacht! Lorenzen kommt hellwach und gierig auf Tore aus der Kabine. Wütende Angriffe seitens der weiter ersatzgeschwächten Lorenzer (Kriechbaum und Hochfellner blieben zur Pause verletzungsbedingt in der Kabine) sorgen für Verwunderung und Verunsicherung auf Murauer Seite. Flanke von Lerchbacher in Minute 49 findet in Haslinger einen dankbaren Abnehmer und so steht es 1:3. In Minute 58 kommt wieder Torhüter Gräf (auch genannt "der Hexer") wieder ins Spiel - er entschärft einen Schuss eines Murauer Stürmers, die eigentlich nur mehr Entlastungsangriffe spielen. In Minute 61 eigentlich ein sogenannter "1000er" von Tom Maier. Sein Kopfball aus kürzester Distanz findet leider nicht ins Netz - das hätte das 2:3 sein können, nein eigentlich sein müssen. Macht nichts - Lorenzen drückt weiter aufs Gas. Minute 74 - Haslinger auf Galun und schon zappelt der Ball nach überlegtem Schuss ins Netz. Jetzt hat jeder das Spiel Liverpool gegen Salzburg im Kopf - sollte auch in Murau eine Aufholjagd gestartet werden? Es spielt eigentlich nur eine Mannschaft, die jedoch auch sehr brenzlige Situationen in Form von Konterangriffen der Murauer zu überstehen hatte. Gräf war ein unüberwindbares Hindernis in dieser Phase und auch am eigenen Unvermögen scheiterten die Murauer. Nichtsdestotrotz spielte nur Lorenzen - und so wie Salzburg blieb man auch unbelohnt. Murau jubelte nach hartem Kampf über drei Punkte und die verdiente Tabellenführung. Lorenzen hat die Erkenntnis gewonnen, dass man ein Spiel innerhalb von 15 Minuten verlieren kann - trotz Überlegenheit. 

LINK: STFV
Das war nichts für schwache Nerven! Lorenzen lieferte wie schon die letzten Wochen unter Trainer Maier eine tadellose Vorstellung ab. Man ist sehr stolz auf das Gezeigte, wobei natürlich ein Punktegewinn schon verdient gewesen wäre, aber in Murau durfte man nicht wirklich mit einem Punktegewinn rechnen. Schwamm drüber, es gilt auf den gezeigten Leistungen aufzubauen.

pod 6671

Schon nächste Woche gibt es das 1. Oberliga-Derby gegen den großen Bruder aus Knittelfeld. ESV Knittelfeld ist am Samstag 12. Oktober um 15:00 zu Gast und es wird sicherlich und das hoffen alle Fans, wieder spannend und sehenswert, wie schon die letzten Heimspiele (ohne Kindberg ;-) ). Natürlich ist ESV Knittelfeld der große Favorit und alles andere als ein Sieg des großen Stadtvereins wäre eine Megaüberraschung. Aufruf an unsere Fans: ist denke ich nicht wirklich notwendig, denn jeder der Fußball im Murtal liebt wird dieser Begegnung beiwohnen. Wir werden alles versuchen um den ESVlern das Leben im Birkenstadion so schwer wie nur möglich zu machen.